SamKnows Whitebox flashen

Seit geraumer Zeit (1 Jahr glaub ich) habe ich hier von SamKnows so ne schöne WhiteBox stehen. In meinem Fall ist es ein TL-WR741ND von TP-Link mit Hard- und Software Branding von SamKnows. Da ich aber gerade schaue, wie ich meinen alten SMT-G3210 am besten ersetze, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, die WhiteBox zu flashen. Da die Kiste soweit stabil läuft, habe ich die wenigen Schritte für euch noch mal zusammengefasst.

Ihr benötigt:

Zuerst solltet ihr eurer Netzwerkkarte eine statische IP zuweisen, da die WhiteBox ohne DHCP startet. Ideal wäre hier die 192.168.1.2, da die WhiteBox die .1 verwendet. Danach könnt ihr euren PC mit einem der LAN-Ports der WhiteBox verbinden.

Im nächsten Schritt wollen wir die WhiteBox in den telnet-Modus bringen. Dafür schaltet sie jetzt ein und drückt solange wiederholt auf den QSS-Button auf der Rückseite, bis die zweite LED an der Front wie verrückt blinkt. Wenn das geschafft ist, hat sie jetzt die IP 192.168.1.1 und kann via telnet erreicht werden.

Sobald ihr via telnet mit der Box verbunden seid, führt den Befehl “mount_root” aus, um Zugriff auf das Dateisystem zu bekommen. Sobald ihr die erfolgreiche Ausführung mit einem “switching to jffs2” bestätigt bekommen habt, könnt ihr jetzt die Firmware auf das Gerät packen.

Dafür habe ich die Daten einfach mittels wget von dem auf meinem Laptop vorhandenen lighttpd gezogen. Solltet ihr die Möglichkeit nicht haben, könnt ihr mit “passwd” ein Passwort setzen, wodurch der telnet-Server abgeschaltet und ein SSH-Server gestartet wird. Dann könntet ihr die Daten per SCP hochladen. Achtet am besten darauf, dass ihr das Image nach /tmp/tplink.bin speichert.

Im letzten Schritt muss die neue Firmware noch in den Speicher des Routers geschrieben werden. Das lässt sich ohne Probleme mit “mtd -r write /tmp/tplink.bin firmware” erledigen (ggf den Pfad anpassen, wenn ihr die neue Firmware woanders gespeichert habt.) Sollte dann in etwa wie folgt aussehen

root@(none):~# mtd -r write /tmp/tplink.bin firmware
Unlocking firmware ...
Writing from /tmp/tplink.bin to firmware ...     
Rebooting ...

Der Prozess kann ein paar Minuten dauern, also holt euch erstmal nen Kaffee. Wenn der Router den Neustart abgeschlossen hat, steht das Webinterface unter http://192.168.1.1 zur Verfügung. Das Standardpasswort ist “password” und sollte direkt geändert werden.