PDroid: besserer Schutz der Privatsphäre für Android

Viele Android-Apps verlangen mehr Rechte als sie überhaupt benötigen. Bestes Beispiel ist die Facebook-App. Warum will sie meine SMS lesen? Warum will sie SMS versenden? PDroid schafft Abhilfe. PDroid besteht aus zwei Teilen: einem direkten Patch für Android und einer simplen App zur Steuerung. Der Patch greift tief in das System ein, weshalb die ganze Geschichte ein custom Recovery (und bei Geräten von HTC zusätzlich S-OFF) benötigt. Die App liefert dazu die passende Oberfläche. In ihr lässt sich alles bequem konfigurieren.

Im Gegensatz zu Apps wie dem LBE Privacy Guard, muss PDroid dank dem Patch nicht im Hintergrund laufen und  wirkt sich dadurch auch nicht negativ auf den Akku aus. Zudem benötigt PDroid keine Root-Rechte. Zum Flashen des Patches wird zwar ein custom Recovery benötigt, mehr aber  auch nicht.

Der Vorteil von PDroid gegenüber anderen Rechteverwaltungen wie der von CyanogenMod besteht darin, dass Apps nicht abstürzen, wenn sie auf Funktionen zugreifen wollen, für die sie nicht (mehr) die nötigen Rechte besitzen. Sie bekommen dann (je nach Konfiguration) leere Werte, zufällig generierte Werte oder selbst definierte Werte übermittelt.

Die Installation läuft in zwei Schritten ab: Zuerst müsst ihr euch den passenden Patch für eure ROM herunterladen (oder eventuell selbst erstellen) und ihn anschließend im Recovery flashen. Danach könnt ihr euch die App PDroid aus dem Android Market installieren.

Leider gibt es den Patch bisher nur für Android 2.3 (Gingerbread). Unterstützung für 2.2 (Froyo) und 4.0 (Ice Cream Sandwich) ist geplant. Der Entwickler möchte allerdings keinen Zeitplan nennen und bittet an dieser Stelle um etwas Geduld.

Weitere Infos wie Anleitungen, FAQ, Quelltext des Patches und Downloads gibt es im zugehörigen Thread auf XDA-Developers.

  

PDroid Privacy Protection
Entwickler: SvyatDev
Preis: Kostenlos